Woh­nung

/​ Woh­nen /​ Unse­re Leis­tun­gen /​ Woh­nung

Woh­nung

Die eige­ne Woh­nung ist die Aus­gangs­ba­sis für Lebens­qua­li­tät und Nor­ma­li­tät, die es uns u. a. ermög­licht, wie­der am gesell­schaft­li­chen Leben teil­ha­ben zu kön­nen. Jedoch ist die Umset­zung oft sehr schwie­rig und erscheint nahe­zu unmög­lich. Auf­ga­ben wie z. B. Wohn­raum­ge­stal­tung und Erhalt, Neben­kos­ten­ab­rech­nun­gen, Woh­nungs­auf­lö­sung, Umzug, Ummel­dung, Miet­ver­trags­ab­schluss oder Aus­ein­an­der­set­zun­gen mit dem Ver­mie­ter erschei­nen oft als rie­si­ge Hür­den. Aus Grün­den der Über­for­de­rung oder auch Scham ist man nicht mehr in der Lage, die­se all­täg­li­chen Din­ge zu bewäl­ti­gen oder sogar um Hil­fe zu bit­ten. Unse­re Auf­ga­be ist es hier die betrof­fe­nen Per­so­nen zu bera­ten und schritt­wei­se bei der Lösung die­ser Pro­ble­me zu beglei­ten und zu unter­stüt­zen.  Spre­chen Sie uns an.


Haus­halts­füh­rung

Die Rei­ni­gung der Woh­nung wird ver­nach­läs­sigt oder nicht mehr aus­ge­führt, der Ein­kauf kann nicht oder nur bedingt selb­stän­dig getä­tigt wer­den und der Müll wird zu einem Pro­blem. mehr »


Umgang mit Behör­den, Ämtern etc.

Der Inhalt behörd­li­cher Post­zu­gän­ge wird nicht ver­stan­den oder das Öff­nen der Post wird seit gerau­mer Zeit erst gar nicht vor­ge­nom­men. Mah­nun­gen und Rech­nun­gen flat­tern ins Haus und mehr»


Ver­mitt­lung von medizinisch/​ the­ra­peu­ti­schen Hil­fen

Eine sinn­vol­le medi­zi­ni­sche und the­ra­peu­ti­sche Ver­sor­gung ist eine wesent­li­che Grund­la­ge um akti­ver und mehr»


Ent­wick­lung von Zukunfts­per­spek­ti­ven

Unse­re Klient*innen befin­den sich oft in einer Situa­ti­on, in der sie nicht mehr wis­sen wie es wei­ter­ge­hen soll. Sie wol­len eine beruf­li­che Per­spek­ti­ve ent­wi­ckeln, mehr »


Frei­zeit­ge­stal­tung

Häu­fig wis­sen unse­re Klient*innen mit sich und ihrer Frei­zeit nichts anzu­fan­gen. Sie möch­ten ihre freie Zeit wie­der akti­ver gestal­ten, wis­sen aber nicht wie. mehr»


Sozia­le Kon­takt

Unse­re Klient*innen füh­len sich oft ein­sam, iso­liert und wis­sen nicht wie sie Anschluss bekom­men kön­nen. Sie brau­chen jeman­den, der mit ihnen gemein­sam gang­ba­re Wege erar­bei­tet. mehr »