Schutz­auf­trag Bera­tungs­zen­trum Lau­bach und Grün­berg

/​ Bera­tung und Super­vi­si­on /​ Bera­tung /​ Kin­der­schutz /​
/​ Schutz­auf­trag Bera­tungs­zen­trum Lau­bach und Grün­berg

Schutz­auf­trag Bera­tungs­zen­trum
Lau­bach und Grün­berg

Bild

Das Bera­tungs­zen­trum nimmt den Schutz­auf­trag gegen­über Kin­dern ent­spre­chend § 8a Abs. 2 des SGB VIII wahr und hilft bei der Umset­zung. In Abwä­gung der Schwei­ge­pflicht hat das Bera­tungs­zen­trum, in Ver­ein­ba­rung mit der Leis­tungs­er­brin­gung gegen­über dem Land­kreis, die Auf­ga­be, bei aku­ten, schwer­wie­gen­den Gefähr­dun­gen des Kin­des, das zustän­di­ge Jugend­amt zu infor­mie­ren. Die Mit­tei­lung an das Jugend­amt hat unmit­tel­bar tele­fo­nisch und schrift­lich zu erfol­gen. Bei auf­tre­ten­dem Ver­dacht auf Kin­des­wohl­ge­fähr­dung fol­gen wir einem gestuf­ten Inter­ven­ti­ons­plan, der u.a. die Her­an­zie­hung einer exter­nen inso­weit erfah­re­nen Fach­kraft (iseF) vor­sieht. In Durch­füh­rung des § 72a SGB VIII wer­den nur Fach­kräf­te beschäf­tigt, gegen die kei­ne dies­be­züg­li­chen straf­recht­li­chen Belas­tun­gen bestehen. Hier­zu wird sowohl bei der Ein­stel­lung als auch in Abstän­den von 4 Jah­ren ein Füh­rungs­zeug­nis von den Mit­ar­bei­te­rin­nen ver­langt.


Inso­weit erfah­re­ne Fach­kraft (iseF)

Qua­li­fi­zier­te Mit­ar­bei­te­rIn­nen des „Bera­tungs­zen­trums Lau­bach und Grün­berg“ ste­hen päd­ago­gi­schen Insti­tu­tio­nen (Kin­der­gär­ten, Schu­len, Ein­rich­tun­gen der Jugend­hil­fe) sowie Ein­rich­tun­gen mehr »


 

Qualifizierung/​Fortbildung

Wir wir­ken im Rah­men d+s „Regio­na­len Früh­warn­sys­tems“ für Stadt und Land­kreis Gie­ßen bei der Fort­bil­dung und Qua­li­fi­zie­rung von Teams päd­ago­gi­scher Insti­tu­tio­nen, ins­be­son­de­re von mehr ».